11.03.20

Hinweis auf Veranstaltungen und Gottesdienste in Coronazeiten

Das Coronavirus hat nun auch Deutschland und Baden-Württemberg erreicht. Hier finden Sie Hinweise von der Landeskirche und aus unserer Gemeinde.

Landeskirche:

Absage aller Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen

ab sofort und bis auf Weiteres

 

 

„In der aktuellen Ausnahmesituation empfiehlt die Landeskirche nunmehr dringend, ab sofort und bis auf weiteres auf Gottesdienste zu verzichten. Eine landeskirchenweite Anordnung ist aus rechtlichen Gründen momentan noch nicht möglich.“

 

Die Gemeinden sind angehalten:

 

Die Glocken sollen auch bei Absage des Gottesdienstes läuten. Wenn möglich, sollten hauptamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger zur Zeit des Gottesdienstbeginns vor Ort und ansprechbar sein. Aktuelle Predigten sollen zur Verfügung gestellt werden.

 

Auf Radio- und Fernsehgottesdienste weisen wir ausdrücklich hin. Darüber hinaus gibt es digitale Angebote, auf die über diese Seite verlinkt wird.

 

Wir bitten Sie, vor Ort telefonische oder digitale Kommunikationsketten aufzubauen, damit Menschen, die zu Hause bleiben wollen oder müssen, nicht von allen sozialen Kontakten abgeschnitten sind. Denken Sie dabei besonders an ältere Menschen und Menschen mit besonderen gesundheitlichen Risiken.

Bitte informieren Sie die Menschen in Ihren Gemeinden, wie sie seelsorgerliche Begleitung, z.B. auch telefonisch oder per Mail, erhalten.

 

Zu den abzusagenden Gottesdiensten gehören auch alle Kasual-Gottesdienste mit Ausnahme der Bestattungen, die dann aber möglichst unter freiem Himmel stattfinden sollten. Trauergespräche sollten insbesondere bei der Bestattung an Covid-19 verstorbener Gemeindeglieder telefonisch geführt werden.

 

Weitere Infos finden Sie wie immer unter https://www.elk-wue.de/#layer=https://www.elk-wue.de/corona

  • add Brief des Dekans zum Thema Gottesdienste

    Liebe Mitchristen,

    die sich abzeichnende Corona-Epidemie führt dazu, dass viele Veranstaltungen abgesagt werden. Womöglich müssen Betroffene und ihre Angehörigen einige Tage in Quarantäne verbringen. Das ist eine schwere Zeit. Wer kauft für sie ein? Wie bleiben wir in Kontakt mit anderen?

     

    Als Kirche wollen wir auch in diesen Zeiten in Kontakt mit unseren Gemeindegliedern bleiben. Da gibt es die klassischen Kontakte zum örtlichen Pfarramt, dem Besuchsdienst oder Diakoniebeauftragten. Auch die neuen Medien bieten gute Möglichkeiten vor Ort. Mail, Chats und unsere Facebookseite sollen dazu beitragen, dass die Verbindung zur Kirche nicht abreißt.

     

    In den Corona-Zeiten wollen wir als örtliche Gemeinden sonntags mit einem gottesdienstlichen Format auf unserer Facebookseite auftreten und mit Ihnen in Kontakt kommen. An jedem Sonntag posten wir pünktlich um zehn Uhr einen gottesdienstlichen Impuls. Lesung, Gebet, Musik und geistliche Orientierung soll denen, die nicht in die Gottesdienste kommen, Freude oder auch Trost bereiten. Pfarrerinnen und Pfarrer aus unserem Kirchenbezirk werden sich auf verschiedenste Weise einbringen. Wir sind dann sehr gespannt auf Ihre Reaktionen und freuen uns, wenn Sie sich melden.

     

    Ich wünsche Ihnen, dass Sie zuversichtlich mit diesem Virus und all dem umgehen, was er auslösen wird in unserer Gesellschafft und unseren Familien. Gesundheit ist ja die Fähigkeit mit körperlichen, seelischen und sozialen Krisen so umzugehen, dass wir in und durch die Krisen in dem Wissen gehen, dass Gott uns trägt und behütet.

     

    Herzlich

    Ihr Timmo Hertneck, Dekan

     

    Übrigens: Unsere Facebookseite ist öffentlich. Sie benötigen also kein eigenes Facebookprofil, um die Inhalte aufzurufen.

    Entdecken Sie Impressionen, Infos und News auf www.facebook.com/kirchenbezirk.waiblingen